Profil anzeigen

GT/ET-Update: Zu Ostern kommt der Lockdown

GT/ET-Update – Der NewsletterGT/ET-Update – Der Newsletter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
ein schärferer Lockdown über die Osterfeiertage kommt. Das haben die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Nacht verhandelt. Das Ziel dieser Osterruhe: „Experten sagen uns, dass wir die Dynamik der Infektionen kappen und den Anstieg stoppen können“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).
„Es verlangt niemand, zu 100 Prozent wieder öffnen zu dürfen. Aber wir brauchen eine Perspektive“, kommentierte Olaf Feuerstein, Göttinger Hotelier und Vorsitzende des Dehoga-Kreisverbandes Göttingen-Duderstadt, am Dienstagmorgen die jüngsten Beschlüsse. So wie jetzt könne es nicht weitergehen. “Wir brauchen ein klares Ziel, eine zuverlässige Strategie. Kein Rumgeeiere.” Alexander Grosse, Geschäftsführer der Wiederholdt GmbH und Vorsitzender des Einzelhandelsverbands Göttingen, sagte gegenüber dem Tageblatt: “Die seit fast 100 Tagen verordnete Zwangsschließung des Nicht-Lebensmittelhandels hinterlässt mittlerweile tiefe Spuren bei den Händlern.”
Die neuen Regelungen werfen neue Fragen auf: Wie viele Menschen darf ich Ostern treffen? Kommt in Niedersachsen die Testpflicht für Schüler und Lehrkräfte? Oder bleiben Schulen und Kitas wieder komplett geschlossen? Die Kollegen haben sich hier und hier auf die Suche nach Antworten gemacht.
Auf der Suche nach geeigneten Stammzellenspendern ist die Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Nur ein Drittel aller Blutkrebspatienten findet innerhalb der Familie einen passenden Spender, jeder zehnte sucht vergeblich. Entsprechend dringend werden nach wie vor Spender gesucht. Hilfe bekommt die DKMS nun aus Duderstadt: Vier Schüler der BBS Duderstadt haben ein Video produziert, das über die Registrierung zur Stammzellenspende aufklärt. “Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, du weißt nie, was du bekommst. Blutkrebs kann jeden treffen, eine Stammzellspende kann helfen. Also werde auch Du Spender”, sagt Schülerin Laura Kaulich.
Zunächst erfreuliches berichtet die Polizei in Notheim: Die Menschen im Landkreis leben – bemisst man dies allein anhand der Polizeistatistik – in einer der sichersten Regionen Niedersachsens. Auch im Rückblick auf 2020 wird dies deutlich. Doch es gibt Schattenseiten in der Jahresbilanz: So ist 2020 die Fallzahl bei sogenannter „Häuslicher Gewalt“ um mehr als zehn Prozent im Vergleich zu 2019 angewachsen – auf 300. Gründe liegen auch in der Corona-Pandemie.
Und dann war da noch: Anja Eich aus Bremen. Die „Wer wird Millionär?“-Kandidatin hatte an 50-Euro-Frage ordentlich zu knabbern. Aber lesen Sie selbst.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund
Ihr
Michael Brakemeier
Redakteur

Das Wichtigste aus der Region im Überblick

Nach dem Beschlus zum Corona-Lockdown: „Bund und Länder agieren nur noch im Tunnelmodus“
Kein Toben, kein Lasertag: Freizeiteinrichtungen in Corona-Krise
Polizeistatistik: Menschen im Landkreis Northeim leben relativ sicher
Schüler der BBS Duderstadt werben mit Aktion für Stammzellspende
Das Wichtigste aus dem Norden, Deutschland und der Welt im Überblick

Lockdown-Beschlüsse: Wie viele Menschen darf ich Ostern treffen?
Schulen und Corona: So geht es nach Ostern mit dem Schulbetrieb weiter
Weil zu Oster-Lockdown: Keine Arbeit, keine Kitas, kein Home-Office
Nach Vulkanausbruch auf Island: Lava sprudelt weiter aus der Erde
Gewerkschaft sieht mehr Gewalt gegen Polizei durch Querdenker-Demos
„Wer wird Millionär?“ am Montag: Kandidatin scheitert fast an 50-Euro-Frage
Aktuelle Corona-Fallzahlen

Coronavirus in Göttingen: Die aktuelle Zahl der Infizierten
Mehr über GT/ET+

Das GT/ET hat jetzt ein Plus
„GT Campus-News“: Das ist aktuell an der Uni los
„Göttingen aktiv“: Tipps und Aktuelles rund um Freizeit und Familie
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.