Profil anzeigen

GT/ET-Update: Teurer Sanierungsstau am Deutschen Theater

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das alles beherrschende Thema an diesem Wochenende ist der Sanierungss
GT/ET-Update – Der NewsletterGT/ET-Update – Der Newsletter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
das alles beherrschende Thema an diesem Wochenende ist der Sanierungsstau im Deutschen Theater Göttingen. Etwa 55 Millionen Euro kostet nach ersten Untersuchungen alleine die Sanierung des Gebäudekomplexes. Das haben die Theaterleitung und die Spitze der Göttinger Stadtverwaltung am Freitagabend während einer Pressekonferenz bekannt geben. Für die Instandsetzung muss die die Stadt Göttingen als Eigentümer des Gebäudes sorgen. Wer die Kosten für eine Erweiterung der Theaterfläche zahlt - mindestens acht Millionen Euro veranschlagt die Verwaltung - ist noch offen.
Tageblatt-Fotograf Peter Heller hat sich mit DT-Sprecherin Inge Mathes im Theaterhaus umgesehen und Mängel und Enge in einer Fotogalerie festgehalten.
Während die Göttinger Stadtverwaltung und die Theaterleitung um eine Lösung für das DT ringen, will der Kreistag die Gastronomen in der Region unterstützen. Das Gremium hat jetzt eine Werbekampagne für die angeschlagene Gastronomie beschlossen.

Herzliche Grüße
Ihr
Christoph Oppermann
stv. Chefredakteur

Das Wichtigste aus der Region im Überblick

Deutsches Theater Göttingen: Heftiger Sanierungsstau muss beseitigt werden
Deutsches Theater Göttingen: Schäden und Enge in dem Haus am Wall
Göttinger Kreistag: Werbekampagne soll Gastwirten über den Winter retten
Das Wichtigste aus dem Norden, Deutschland und der Welt im Überblick

Herbsturlaub in den Ferien: Vereinzelte Angebote von Harz bis Nordsee
Trumps Corona-Behandlung: Was ist das experimentelle REGN-COV2?
Afghanistan: Mindestens 13 Tote nach Explosion einer Autobombe
Während der Corona-Krise: Studenten nehmen fast eine Milliarde Euro Schulden auf
Aktuelle Corona-Fallzahlen

Corona in Göttingen: Das ist die aktuelle Zahl der Infektionen
Mehr über GT/ET+

Das GT/ET hat jetzt ein Plus
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.