Profil anzeigen

GT/ET-Update: Räumdienste in Stadt und Landkreis Göttingen gut gerüstet

Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Zeiten, in denen Wetterprognosen nicht eintraten, sind lange vorb
GT/ET-Update – Der NewsletterGT/ET-Update – Der Newsletter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Zeiten, in denen Wetterprognosen nicht eintraten, sind lange vorbei. Aktuelles Beispiel: Die vom Deutschen Wetterdienst (DWD) angesagten Schneefälle für die Region Südniedersachsen setzten in den Mittagsstunden ein. Bislang allerdings sind die Niederschläge noch nicht so heftig, dass es zu ernsthaften Behinderungen kommt. Erst für die Abendstunden sind teilweise starke Schneefälle prognostiziert worden, die auch den ganzen Sonntag anhalten sollen.
Trotz der Vorhersage geben sich die Räumdienste in Stadt und Landkreis Göttingen entspannt. Nach eigenen Aussagen sind sie gut gerüstet. Allein 15 Fahrzeuge stehen Jürgen Vollmer, dem Geschäftsführer der Vollmer Bau GmbH in Fuhrbach mit seinen Mitarbeitern zur Verfügung. Das Unternehmen ist für die Straßenräumung im gesamten Altkreis Eichsfeld und Teilen des Harzes zuständig. Das Gebiet erstreckt sich von Osterode über Clausthal-Zellerfeld bis hin zu den Bergdörfern. Panikmache ist sicherlich nicht angebracht, dennoch sollten Autofahrer den Rat beherzigen und Fahrten mit dem Auto vermeiden, da Straßen und Schienen unpassierbar sein können.
Einen Corona-Schnelltest ganz unkompliziert erwerben und diesen dann zu Hause durchführen können - dies wünschen sich viele Menschen schon lange. Jetzt ist der Weg dafür frei, denn das Bundesgesundheitsministerium hat die Medizinabgabe-Verordnung geändert. Danach ist es jetzt erlaubt, Selbsttests an Privatpersonen zu verkaufen. Eine Liste mit offiziell bewerteten Tests gibt es allerdings noch nicht. Erst wenn diese Bewertung vorliegt, dann werden diese Tests auch in der Apotheke verkauft. Was sonst noch zu beachten ist, darüber klärt der Duderstädter Apotheker Frank Germershausen auf, der auch im Vorstand der Apothekenkammer Niedersachsen mitarbeitet.
Gearbeitet hat Friedrich-Karl Schöttelndreier aus Rüdershausen 40 Jahre lang an seinem Steinkauz-Projekt - ehrenamtlich wohlgemerkt. Dabei hatte er sich der Zucht der kleinen bedrohten Eulenart verschrieben. Doch jetzt ist aus Altersgründen Schluss. Seine letzten Mitbewohner, ein Steinkauz-Zuchtpaar, sind inzwischen nach Schleswig-Holstein “umgezogen”. Bereits 2018 hatte er die Nabu-Greif- und Eulenstation in Rüdershausen geschlossen und die Pflege der Wildvögel an die Interessengemeinschaft Wildvogelhilfe Südniedersachsen in Hilkerode übergeben. Verbunden wird der 74-Jährige seinen Tieren immer bleiben und seinem Leitbild folgen: “Nicht reden, sondern handeln.”
Ich wünsche Ihnen jetzt noch einen schönen Abend. Machen Sie es sich gemütlich und für den Fall, dass Sie noch Schnee schieben müssen, nehmen Sie es sportlich.

Herzliche Grüße und passen Sie gut auf sich auf!
Ihre
Vicki Schwarze
Redakteurin

Das Wichtigste aus der Region im Überblick

Winterdienste in Stadt und Landkreis Göttingen sind auf Schneefall vorbereitet
Corona-Schnelltests für jedermann: Die wichtigsten Fragen und Antworten von Göttinger Experten
Rüdershausen: Schöttelndreier beendet Steinkauz-Projekt
Kommendebreite in Göttingen: Ärger um angemessene Straßensanierung
Das Wichtigste aus dem Norden, Deutschland und der Welt im Überblick

Corona-Impfstoff: China stimmt allgemeiner Verwendung von Sinovac zu
Astrazeneca: Erste Impfdosen treffen früher als geplant in Deutschland ein
CDU in Niedersachsen bestätigt Bernd Althusmann als Parteichef
Immer gut informiert mit unserem täglichen Ticker

Corona-Liveblog: Die Lage in Göttingen und der Region
Aktuelle Corona-Fallzahlen

Corona in Göttingen: Das ist die aktuelle Zahl der Infektionen
Mehr über GT/ET+

Das GT/ET hat jetzt ein Plus
„GT Campus-News“: Das ist aktuell an der Uni los
„Göttingen aktiv“: Tipps und Aktuelles rund um Freizeit und Familie
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.