Profil anzeigen

GT/ET-Update: Kinderärzte raten zur Corona-Impfung von Kindern

GT/ET-Update – Der NewsletterGT/ET-Update – Der Newsletter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
in keiner Altersklasse ist die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit höher als bei den Kindern und Jugendlichen. Fachleute diskutieren: Eine Durchseuchung sei zu verhindern, aber auch Schulschließungen müssten vermieden werden. Nun hat sich die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin uneingeschränkt für eine Impfung von Jugendlichen ab 12 Jahren ausgesprochen.
Der SPD-Politiker Karl Lauterbach warnt vor großen Problemen mit Long Covid bei Kindern. Der wichtigste Grund für die hohen Inzidenzen bei Kindern sei das mangelnde Lüften in den Schulen, sagte er dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND).
Probleme stellen im täglichen Schulbetrieb die Eltern von Kindern mit schweren Beeinträchtigungen fest. Sie fordern Lolli- statt Nasenabstrichtests für die Heranwachsenden. Doch das Land will ärztliche Atteste sehen.
Einer, der die Rechte von Kindern schützen sollte, war der 1988 verstorbene Eichsfelder Geistliche Bischof Janssen. In einem aktuellen Untersuchungsbericht heißt es, dass Janssen in seiner Amtszeit kirchliche Mitarbeiter, darunter auch Priester, die sich des Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen schuldig gemacht hatten, gedeckt habe. Die Opfer hingegen seien sich selbst überlassen worden.
Nun stellt sich die Frage, ob die die Bischof-Janssen-Straße in Gerblingerode einen neuen Namen erhalten sollte. Die Reaktionen auf den Bericht der katholischen Kirche zur Aufarbeitung der Vorwürfe gegen den Geistlichen fallen gemischt aus. Tageblatt-Reporter Ulrich Meinhard sagt: “Die Politik in Duderstadt wird nicht umhin kommen, die Bischof-Janssen-Straße umzubenennen. Zu schwer lasten die von Gutachtern festgestellten ‘eklatanten Missstände’ während der Amtszeit des Hildesheimer Bischofs Heinrich Maria Janssen auf dem Ansehen des Seelsorgers.” Den ganzen Kommentar lesen Sie hier.
Für Familien mit Kindern sind jetzt im Herbst Ausflüge besonders attraktiv. Was an diesem Wochenende in und um Göttingen los ist, hat meine Kollegin Vicki Schwarze für Sie zusammengestellt.
Falls Sie den Herbst derweil in ihre eigenen vier Wände holen wollen, kann ich Ihnen ein leckeres Kürbisbrot empfehlen. Keine Sorge, es zu backen ist nicht aufwendig, und es schmeckt nicht nur im Herbst.
Viel Spaß beim Backen - haben Sie einen schönen Sonntag!
Herzliche Grüße
Ihre
Claudia Bartels
Redakteurin

Das Wichtigste aus der Region im Überblick

Schulen und Corona: Eltern fördern für Inklusionskinder alternative Tests
2G, 3G oder etwas ganz anderes: Welche Regeln gelten in den Herbstferien in Niedersachsen?
Kommentar: Bischof Janssen ließ Schutzbefohlene im Stich
Nach zwei Wochen ohne O2-Netz kann Kunde aus Nesselröden wieder mobil telefonieren
Das Wichtigste aus dem Norden, Deutschland und der Welt im Überblick

Kinderärzte raten „so dringlich wie bei Erwachsenen“ zur Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren
Thrombose im Auge nach Impfung: Gibt es einen Zusammenhang?
Köstliches Kürbisbrot backen: Leckeres Rezept zum Selbermachen
Aktuelle Corona-Fallzahlen

Coronavirus in Göttingen: Die aktuelle Zahl der Infizierten
Mehr über GT/ET+

Das GT/ET hat jetzt ein Plus
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.